Schlammschlacht in Untergruppenbach

Der letzte Bundesligalauf am 31.8. fand praktisch unter Wasser statt –das Wetter wechselte während des ganzen Turniers zwischen Regen und Starkregen. Nicht nur Jacken und Schuhe der Teilnehmer wurden einem Härtetest unterzogen, auch der Platz sah bald eher wie ein Acker aus. Da blieben manche Feinheiten der Führtechnik auf der Strecke, wenn man nicht mal mit Stollenschuhen mehr vom Fleck kam. Danke an die Veranstalter, die das Turnier rasch durchzogen und die komplizierte Auswertung in Rekordzeit erledigten, sodass wir schon am frühen Nachmittag nach Hause in die Wanne oder unter die heiße Dusche konnten. Ein bisschen schade war es um die schönen Parcours von Dennis Breunig, die bei anständigem Wetter viel mehr Spaß gemacht hätten.

Trotz insgesamt ordentlicher Leistungen, besonders von unserem zuverlässigen „Leih-Schäfi“ aus Fellbach und seiner Ulrike, und einem respektablen achten Platz in diesem Lauf reichte es uns nicht unser Saisonziel, die Top Ten, zu erreichen. Zu groß war der Rückstand aus dem Coburger Lauf. Die Mannschaft aus Blaubeuren gab alles, gewann in Untergruppenbach und zog damit in der Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 6 Punkten an uns vorbei. Ob Bietigheim-Bissingen kommendes Jahr noch in der Bundesliga starten kann, entscheidet sich daher erst am Jahresende, wenn feststeht wie viele Mannschaften aus der Regionalliga aufsteigen werden.

Zwei Bietigheimer konnten sich über Einzelplatzierungen freuen: Eva Scheuer mit Balu wurde im A1 Large Dritte und Ursula Griesbach mit Archie im Open Small Zweite.

Fotos gibt es keine –es war einfach zu nass...